Rhythmische Bewusstseinsseminare für Firmen

Konzeption und Leitung: Karin Bindu
Assistenz und Videodokumentation: Norbert Schmid

Rhythmus bedeutet Leben, Pulsation, Koordination systemerhaltender Abläufe im Menschen und in der Natur, Organisation musikalischer Ereignisse, Konzentration, Wahrnehmung, bewusstes Einteilen zeitlicher Sequenzen, Kommunikation und vieles mehr.

Die Faszination in der Arbeit mit Rhythmus entsteht durch mehrere Aspekte:

Wir arbeiten mit westafrikanischen Djemben, Basstrommeln, Congas, Darabouka, Cajon, Tablas, Mrdangam, Rahmentrommeln, Flöten, Small Percussion Instrumenten und Didgeridoo sowie mit Handgesten, Sprechsilben und Bewegungsübungen.

Bei Bedarf kann eine Videodokumentation des Seminartages gebucht werden, TeilnehmerInnen erhalten eine DVD zur Erinnerung an das Erlebte.

Karin Bindu, Dr.in phil. arbeitet als Perkussionistin, als Kultur- und Sozialanthropologin und als zertifizierte Trainerin im Bereich Bildung, Kunst und Kultur. Seit 1991 beschäftigt sie sich vor allem mit musikalischen Rhythmen verschiedenster Kulturen (Indien, Trinidad, Orient, Afrika), die sie nicht nur in die Unterrichts- und Musikpraxis integriert, sondern auch wissenschaftlich erforscht.
Ihre Dissertation mit dem Titel „Percussion Art Forms: Aspekte der Produktion und Kommunikation südindischer Talas im Kutiyattam“ erschien 2013 beim LIT Verlag Wien.

Norbert Schmid, akademisch geprüfter Werbekaufmann, produziert Didgeridoos und Djemben aus dem ökologischen Material Hempstone R. Seit 1995 unternahm er zahlreiche Bildungsreisen nach Westafrika, wo er Rhythmen aus der Ethnie der Susu und Mandinka erlernte, und mit einer Großfamilie aus Gambia bis heute ein langjähriges Fair Trade Projekt betreibt.
Als Multitalent arbeitet er im technischen, chemischen und im künstlerischen Bereich: Seit 1991: Ausstellungen von Holzobjekten (Schwartenbildhauerei) und seit 2008 Kreation von Materialkollagen (Bilder aus Hempstone). www.drumparam.at